Immo-Tipp 120: Hunde in der Wohnung (1)

Immo-Tipp 120: Hunde in der Wohnung (1)

Eine Klausel, welche die Haltung von Hunden und Katzen in einer Mietwohnung generell untersagt, ist unwirksam.

Der Fall: Die Mietverträge einer Wohnungsgenossenschaft in Gelsenkirchen enthielten die Zusatzvereinbarung, dass Mieter „keine Hunde und Katzen“ halten dürfen. Eine Familie missachtete dies und behielt ihren Mischlingshund mit einer Schulterhöhe von 20cm. Die Vermieterin verklagte die Mieter auf Entfernung des Hundes aus der Wohnung.

Der BGH erklärte die generelle Verbotsklausel im Mietvertrag für unwirksam. Der Passus benachteilige den Mieter unangemessen.

BGH, 20. März 2013, Az.: VIII ZHR 168/12

Quelle: focus

About the Author:

Leave A Comment